Sparen im Notfall? : Freie Träger im Kinder- und Jugendbereich legen Zahlen vor ; 19.01.2005

Mit Datum vom 22. Dezember erhielten die freien Träger im Kinder- und Jugendbereich Post vom Oberbürgermeister. Darin machte er auf die Haushaltsituation der Stadt aufmerksam, nach der maximal 15% der 2004 ausgereichten Mittel fest zugesagt werden können. Ob weitere Mittel zur Verfügung stehen, werde erst mit der Verabschiedung des Haushaltes der Stadt, d.h. frühestens im März, entschieden werden können. Vorsorglich sollte aus finanziellen Gründen dem Personal gekündigt werden. Das neue Jahr begann mit 33 Kündigungen für das Fachpersonal der Vereine im Kinder- und Jugendbereich. 39 Mitarbeiter sind dort insgesamt beschäftigt. Doch ob die Stadt mit der Abwicklung wirklich spart, bleibt die Frage.

Zitieren

Zitierform:

Sparen im Notfall?. Freie Träger im Kinder- und Jugendbereich legen Zahlen vor ; 19.01.2005. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export