Mesalazin in der Behandlung des Morbus Crohn : tägliche Praxis und Leitlinienempfehlungen

Da der Einsatz von Mesalazin beim Morbus Crohn kontrovers diskutiert wird und dessen Einsatz umstritten ist, zielt diese Arbeit darauf ab, den Stellenwert von Mesalazin in der täglichen Praxis anhand eigener Patientendaten sowie Daten aus internationalen Therapiestudien darzulegen. Es erfolgt ein Vergleich dieser Daten mit den Empfehlungen aus nationalen und internationalen Leitlinien. Für die Verwendung von Mesalazin in der täglichen Praxis wurden zum einen Daten von insgesamt 553 Patienten per Akteneinsicht an drei gastroeneterologischen Zentren erhoben. Weiterhin wurden Daten aus publizierten internationalen Therapiestudien zum Einsatz innovativer Substanzen (2004-2019) bei Morbus Crohn-Patienten, in denen Angaben zur Vormedikation der Studienpopulationen aufgeführt waren, untersucht. Dabei wurden insgesamt Charakteristika von 3700 Patienten extrahiert. Zum anschließenden Vergleich des Einsatzes von Mesalazin in der täglichen Praxis mit Leitlinienempfehlungen wurden drei europäische (darunter eine nationale) und sechs außereuropäische Leitlinien ausgearbeitet. Die Auswertung der Patientendaten zeigte, dass Mesalazin in der täglichen Praxis in einem relevanten Anteil Anwendung findet. Dieses Therapiekonzept ist jedoch nicht durch übereinstimmende Empfehlungen aus nationalen und internationalen Leitlinien begründet. Es sind sowohl Positivempfehlungen als auch Negativempfehlungen für den Einsatz von Mesalazin in der Behandlung des Morbus Crohn vorliegend.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved