Thüringentag für Philosophie 2015 : Braucht Thüringen Versöhnung?

Do. 19. November 2015 - Großer Rosensaal, Fürstengraben 27 - Einführung - Nikolaus Knoepffler (Leiter des Ethikzentrums) - Versöhnung für Thüringen: das Hölderlin Prinzip - Martin Leiner (Leiter des Jena Center of Reconciliations Studies) - Reconciliation and Justice: Inseparable Aspects of a Social Telos - Martin O’Malley (Jena) - System-Unrecht, persönliche Schuld und die Problematik von Aussöhnung und Normalisierung - Klaus-Michael Kodalle (Jena) - 25 Jahre nach dem ‚Ende der Geschichte‘ - Klaus Vieweg (Jena) - Abschließende Bemerkungen - Nikolaus Knoepffler Abendveranstaltung: Aula des Universitätshauptgebäudes, Fürstengraben - Einführung - Martin Leiner (Leiter des Jena Center of Reconciliations Studies) - Aufarbeitung und Versöhnung in Thüringen – Herausforderungen und Perspektiven - Bodo Ramelow (Ministerpräsident des Freistaates Thüringen) - Aufarbeitung und politische Kultur - Ehrhart Neubert (Bundesstiftung für Aufarbeitung der SED-Diktatur) - Reaktionen und Anmerkungen

Inhalt

Zitieren

Zitierform:

Thüringentag für Philosophie 2015. Braucht Thüringen Versöhnung?. 2016.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export