Heller und heißer als die Sonne - Physik bei hohen Laserintensitäten

Sauerbrey, Roland GND

Laser erreichen heute für kurze Zeiten Intensitäten von mehr als 1020 W/cm2. Diese Intensität würde man erreichen, wenn man alles von der Sonne auf die Erde einfallende Licht auf die Spitze eines Bleistiftes (~ 0,1 mm2) fokussieren könnte. Diese Laser erzeugen Materie mit Temperaturen von mehr als 100 Milliarden Grad. Darin rufen sie sowohl Kernspaltungs- als auch Kernfusionsreaktionen hervor. Strahlt man mit einem Hochleistungslaser in die Erdatmosphäre, so verändert sich der Laserstrahl dramatisch. Aus dem unsichtbaren infraroten Laserstrahl wird ein heller Weißlichtkanal, der elektrisch leitend ist. Solche Weißlichtkanäle werden sowohl für die Laserfernerkundung der Erdatmosphäre (LIDAR) als auch zu Blitz-Experimenten eingesetzt.

Cite

Citation style:

Sauerbrey, Roland: Heller und heißer als die Sonne - Physik bei hohen Laserintensitäten. Jena 2004.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

open graphic

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export