Die Kunst des Erinnerns : Botho-Graef-Kunstpreis verliehen ; 10.12.2004

Alle zwei Jahre verleiht die Stadt den Botho-Graef-Kunstpreis für zeitgenössische Kunst, dem in diesem Jahr ein beschränkter internationaler Wettbewerb unter dem Titel Projekt: Erinnerungsfeld DORNBERG 1806 vorausging. Ein historisch relevantes Landschaftsareal, die Schlachtfelder bei Cospeda, sollten künstlerisch bearbeitet werden, um sie für das Jubiläum der Doppelschlacht bei Jena und Auerstedt auch touristisch zu erschließen. Die 9 Künstler aus Europa und Übersee, die die Jury in die Ausschreibung einbezog, arbeiten mit Konzepten und haben bereits erfolgreich Projekte zur Kunst des Erinnerns realisiert. Den Preis erhielt gestern Abend in der Galerie des Kunstvereins im Roten Turm die Kanadierin Janet Cardiff, die derzeit mit einer Ausstellung im Hygienemuseum in Dresden präsent ist.

Zitieren

Zitierform:

Die Kunst des Erinnerns. Botho-Graef-Kunstpreis verliehen ; 10.12.2004. 2004.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export