Rassismus ohne Rassen bei Kant?

Martinez Mateo, Marina; Brumlik, Micha; Willaschek, Marcus

Die Diskussionsreihe „Kant – Ein Rassist?“ widmet sich aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven der titelgebenden Frage. Die dritte von sechs Folgen erörtert die Frage, inwiefern in der Philosophie Immanuel Kants implizite rassistische Motive wirksam sind. Das Impulsreferat hält Marina Martinez Mateo, Professorin an der Akademie der bildenden Künste in München und Philosophin mit Schwerpunkt in der praktischen und politischen Philosophie sowie der Critical Race Theory. Die Repliken darauf halten Micha Brumlik, Antisemitismusforscher und Seniorprofessor an der Universität Frankfurt, und der Kant-Experte Marcus Willaschek, Vorsitzender der Kant-Kommission der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Professor für Philosophie
der Neuzeit an der Universität Frankfurt. In der anschließenden Diskussion knüpfen Federica Basaglia, Fabian Burt, Andre Hahmann, Daniel Kersting, Rocco Porcello, Maja Schepelmann und Volkmar Schocke an die Vorträge an und erweitern die Perspektive. Durch die Sitzung führt Dieter Schönecker.


Der Impulsvortrag von Marina Martinez Mateo beginnt ab Minute 4:55.
Die Replik von Micha Brumlik beginnt ab Minute 25:35.
Die Replik von Marcus Willaschek beginnt ab Minute 38:40.
Marina Martinez Mateo antwortet ab Minute 47:50 kurz auf die beiden Repliken.
Die allgemeine Diskussion startet ab Minute 54:20.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export