Automatisch oder manuell investieren? : Auswirkungen auf den Entscheidungsprozess von Kapitalgebern im Crowdlending

Mit der Einführung von automatisierten Handelssystemen stehen Investoren vor der Wahl, entweder Investitionen weiterhin manuell durchzuführen oder einen Teil der Entscheidungsgewalt an Computerprogramme abzugeben. Die vorliegende Arbeit widmet sich der Frage, welche Auswirkungen die Nutzung automatisierter Handelssysteme auf den Entscheidungsprozess von Kapitalgebern haben könnten. Als Untersuchungsgegenstand wird dabei die Crowdlending-Plattform Auxmoney herangezogen, die ihren Nutzern seit einigen Jahren die Möglichkeit einer automatisierten Investition anbietet. Die Ergebnisse zeigen, dass aus normativer Sicht keine klare Empfehlung für eine der beiden Vorgehensweisen ausgesprochen werden kann. So weist die manuelle Projektauswahl eine gewisse Anfälligkeit für mentale Heuristiken auf, die unterschiedliche Rationalitätsdefizite zur Folge haben könnten. Die automatische Projektauswahl schränkt den Entscheidungsträger jedoch in seiner Entscheidungsfreiheit ein und berücksichtigt u. U. nicht alle notwendigen Informationen zur Entscheidungsfindung.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export