Untersuchung der Absicherung von Montageprozessen am Beispiel von Produktionsanläufen in der Automobilindustrie

Hesse, Miriam GND

Absicherungsmaßnahmen werden im Produktentwicklungsprozess zur Überprüfung bestimmter Eigenschaften und Funktionen eines Konstruktionsstands eingesetzt. So sollen mögliche Abweichungen von den Zielvorgaben frühzeitig erkannt und Erkenntnisse für die weiteren Entwicklungsschritte gewonnen werden. Die Ergebnisse der Absicherung können auch als Indikatoren für die Reife des Produkts, der Fertigungsprozesse oder des Projekts dienen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Erarbeitung eines Vorgehens zur Analyse von Verbesserungspotentialen in der Absicherung. Der Fokus liegt dabei auf der Absicherung der Montage. Das Vorgehen wird anhand einer Fallstudie in der Automobilentwicklung dargestellt. Kern der Untersuchung ist die Identifikation der für die Montage relevanten Produkt- und Prozesseigenschaften und die Analyse spät im Entwicklungsprozess erkannter Zielabweichungen. Diese werden hier als Indikator für Verbesserungspotentiale in der Absicherung verwendet. Für die notwendigen Analyseschritte wurden im Rahmen der Fallstudie sehr große Mengen an Informationen aus der Dokumentation abgeschlossener Produktentwicklungsprojekte verarbeitet. Daher wurde der Einsatz von Text-Mining-Werkzeugen untersucht und in das erarbeitete Vorgehen zur Identifikation von Verbesserungspotentialen integriert.

Product and process validation methods in product development processes are designed to assess the properties and functions of a design state based on models so that unfulfilled design requirements may be identified. Validation results are used for the subsequent product development iterations and can also be used to evaluate product, process or development project maturity levels. This thesis’s main focus is on analysis of the methods used in product development to validate manual assembly processes and to develop a procedure for improving those methods. The application of the procedure is shown in a case study in a product development project in the automotive industry. The main parts of the study are the identification of product and process properties that are influenced by or have an impact on the assembly process and the analysis of design errors and unfulfilled requirements that are detected late in the development process. Late detected issues can be used as indicators for improvement possibilities in the validation process. Because large amounts of data are processed during the case study, the use of data mining tools is suggested.

Files

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export