DE-MUS-865916 Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg

Bauhaus-Töpferei – was ist denn das?! Die Bauhaus-Töpferei war eine Werkstatt der weltberühmten Weimarer Kunstschule. Sie wurde 1919 gegründet und »Bauhaus« genannt. Aus Platzmangel in Weimar richtete man deren Töpferei hier im Dornburger Marstall ein. Als »Bauhaus-Töpferei« werden aber natürlich auch die hier vor hundert Jahren entstandenen Krüge, Kannen, Vasen, Töpfe, Tassen und Teller bezeichnet. Entdecke mit Körti und Mikesch die Werkstatt und ihre Geschichte: Wie kommen die Töpfer in den Pferdestall? Was war das Besondere an der Bauhaus-Töpferei? Wie lebten und arbeiteten die Töpfer hier? Was hat es mit dem Zeitteufel auf sich? Und wozu braucht man Gipsdrehscheibe und Tonaufbereitungsanlage?

Den Kinder-Audioguide für das Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg erstellten Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Regelschule »Unter den Dornburger Schlössern«, Dorndorf. Mit Unterstützung des RadioOKJ, des Töpfermeisters Ulrich Körting und des Museumsteams erarbeiteten sie in einer Projektwoche die Inhalte und produzierten die Hörsequenzen, die Euch nun durch das Museum führen.

Cite

Citation style:
DE-MUS-865916 Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg, 2020. . Hör mal!
Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export