Zur außerschulischen Förderung mathematisch interessierter Schülerinnen und Schüler in Thüringen

Geitel, Lucas GND

Zur Förderung mathematisch interessierter Schülerinnen und Schüler werden in Thüringen verschiedene Strategien und Ansätze verfolgt. Mit der Schülerakademie Mathematik, seit über 50 Jahren etabliert, und dem Schülerforschungszentrum Mathematik mit digitalen Werkzeugen, im Jahr 2016 eingerichtet, werden zwei außerschulische Enrichment-Angebote mit thüringenweitem Einfluss mithilfe qualitativer und quantitativer Methoden verglichen. Von besonderem Interesse sind Persönlichkeitsmerkmale, die Einfluss auf das Lern- und Leistungsverhalten der Teilnehmenden haben. Erfasst werden innerhalb von zwei Schuljahren Attributionsmuster, das mathematische Selbstkonzept und die Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden sowie deren Interesse an Mathematik und Mathematikunterricht. Relevante Aussagen zur inneren Repräsentation von Mathematik werden mithilfe von Zeichnungen gewonnen. Dazu werden diese pädagogisch-ikonologisch interpretiert. In beiden Förderangeboten entwickeln sich die Misserfolgsattribution und das mathematische Weltbild der Teilnehmenden unterschiedlich. Die Umsetzbarkeit des eigenen mathematischen Weltbildes ist bei den Lehrkräften in beiden Fördermaßnahmen unterschiedlich gegeben, was sich anhand von Interviews und einer Struktur-Legetechnik belegen lässt.

Cite

Citation style:
Geitel, L., 2020. Zur außerschulischen Förderung mathematisch interessierter Schülerinnen und Schüler in Thüringen. Jena. https://doi.org/10.22032/dbt.45032
Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:

Export