In vivo Nahinfrarot-Fluoreszenz-Endoskopie mit Indocyaningrün (ICG) zur diagnostischen Abklärung von Kopf-Hals-Tumoren : Durchführbarkeit und Erhebung erster klinischer Daten

Schmidt, Florian GND

Ziel dieser Studie war es die Durchführbarkeit und mögliche Limitationen der Nahinfrarot-Fluoreszenz-Endoskopie mit Indocaningrün (ICG) zur Diagnostik von Schleimhauttumoren des Kopf-Hals-Bereiches zu untersuchen. Die NIR ICG Endoskopie wurde in vivo bei verschiedenen Kopf-Hals-Tumoren durchgeführt. Die Bewertung der ICG Videos erfolgte ex vivo durch einen Untersucher und verblindet zum histologischen Ergebnis, in Form von Biopsien von den Tumoren. 41% der Befunde von 83 Patienten waren histologisch maligne. Die Korrelation der ICG positiven Fluoreszenz mit einem malignen Tumor ergab eine Sensitivität von 94,1% und Spezifität von 85,7%. Komplikationen der NIR ICG Endoskopie wurden nicht beobachtet. Die NIR ICG Endoskopie war bei allen Patienten mit Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches durchführbar und sicher. Das Verfahren kann intraoperativ eine Hilfe zur Differenzierung maligner und benigner Befunde sein.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:

Export