Welche perioperative Parameter determinieren das Risiko einer akuten Mesenterialischämie nach kardiochirurgischen Eingriffen?

Seyitoglu, Muhammet GND

Die akute mesenteriale Ischämie ist eine seltene, jedoch schwerwiegende Komplikation nach einem vorausgegangenen kardiochirurgischen Eingriff, die in der Literatur mit einer Inzidenz von 0,3%-3% angegeben wird und eine Letalität zwischen 60%-80% aufweist. Um die Überlebenswahrscheinlichkeit der betroffenen Patienten zu erhöhen, muss die mesenteriale Ischämie möglichst früh erkannt und behandelt werden. Ziel dieser retrospektiven Studie war es, perioperative Risikofaktoren zu determinieren, mit deren Hilfe es möglich ist, einen Prognosescore für die Entwicklung der Darmischämie zu generieren. Dabei wurden präoperative Begleiterkrankungen sowie der klinische Zustand, intraoperative Faktoren, und zuletzt postoperativ auf der Intensivstation erhobene Parameter analysiert.

Cite

Citation style:
Seyitoglu, M., 2019. Welche perioperative Parameter determinieren das Risiko einer akuten Mesenterialischämie nach kardiochirurgischen Eingriffen? Jena. https://doi.org/10.22032/dbt.40339
Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:

Export