In-situ-Untersuchung zur nicht-invasiven Behandlung der Dentinhypersensibilität

Engel, Julia GND

Die Dentinhypersensibilität (DHS) wird als kurzer, stechender Schmerz definiert, der als Antwort auf externe Stimuli auftritt. Die DHS ist ein weit verbreitetes klinisches Problem. Die Behandlung kann präventiv, nicht-invasiv, parodontal-chirurgisch und restaurativ erfolgen. Ziel der Arbeit war es, die Wirksamkeit der Zahnpasten (ZP) Biorepair®, Elmex® Sensitive ProfessionalTM, Sensodyne® Rapid und Tooth Mousse® zur Reduktion der DHS durch Verschluss offener DT bzw. Reduktion des DT-Radius in einer In-situ-Studie zu prüfen. Dafür wurden humane Weisheitszähne verwandt. Nach Fixation der Okklusalfläche der Zähne auf Objektträgern wurden 2 Dentinscheiben mit einem Diamant-Trennschleifsystem präpariert, aus denen je 4 DPK gewonnen wurden. Je 4 DPK wurden mit Komposit auf einer Miniplastschiene zum Tragen in der Mund höhle befestigt. In der 1. Versuchsreihe wurden DPK 6 min getragen, 1 min mit ZP eingerieben und weitere 3 min getragen. In der 2. Versuchs reihe wurden DPK 5 Tage getragen und alle 12 h für 15 s unter standardisierten Bedingungen geputzt. Die Kontrollproben (KP) wurden unter gleichen Bedingungen mit destilliertem Wasser geputzt. Die Dentinoberflächen (DO) der DPK wurden im Rasterelektronenmikroskop beurteilt. Durch Untersuchung der DPK-Ecken war ein direkter Vergleich der 4 ZP und KP an einem definierten Bereich möglich. Nach qualitativer Auswertung der DO erfolgte die semi-quantitative Analyse der REM Bilder durch Erfassung der Substanzauflagerung in 4 und Sub-stanzeinlagerung in 5 Graden. In beiden Versuchsreihen wurden Substanzauf- und -einlagerungen nach der Behandlung mit den 4 ZP nachgewiesen. Das arithmetische Mittel aller Substanzauf- und -einlager ungen der 4 ZP nach 1 Behandlungszyklus (BZ) betrug 1,7. Nach 10 BZ betrug der Wert 1,4. Es waren keine signifikanten Unterschiede im Grad der Substanzauf- und -einlagerung zwischen den ZP nachweisbar. Die untersuchten ZP eignen sich zur nicht-invasiven Behandlung der DHS bei häuslicher Anwendung.

Preview

Cite

Citation style:

Engel, Julia: In-situ-Untersuchung zur nicht-invasiven Behandlung der Dentinhypersensibilität. Jena 2019.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

open graphic

Rights

Use and reproduction:

Export