Pariser Kanonistik im Schatten von Super Speculam. Eine Quaestionen-Sammlung aus den Jahren 1226/34 in der Handschrift Montecassino 448

Bertram, Martin GND

Zusammenfassung: In dem Beitrag wird eine bisher unbekannte Sammlung von 50 kanonistischen Quaestionen vorgestellt und teilweise ediert. Diese Texte verdienen vor allem deshalb Beachtung, weil sie mit intensiver Benutzung der Quellen des römischen Rechts gegen das Legistikverbot zu verstoßen scheinen, das Papst Honorius III. im Jahre 1219 mit der fatalen Konstitution Super speculam über die Universität Paris verhängt hatte. Der Widerspruch lässt sich erklären, wenn man die Quaestionen als Übungsmaterial betrachtet, das es erlaubte, unterhalb der Schwelle eines legistischen Vollstudiums den Umgang mit den Quellen des römischen Rechts wenigstens so weit zu vermitteln, wie es für die kanonistischen Bedürfnisse unumgänglich war. Dieses und andere Mittel, die demselben Zweck dienten, konnten aber den von Super speculam verursachten Niedergang der Pariser Dekretistenfakultät nicht aufhalten.

Zitieren

Zitierform:

Bertram, Martin: Pariser Kanonistik im Schatten von Super Speculam. Eine Quaestionen-Sammlung aus den Jahren 1226/34 in der Handschrift Montecassino 448. Weimar ; München 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export