Die makroseismisch dokumentierten historischen Erdbeben in Thüringen und Nordwestsachsen

Neunhöfer, Horst

Historische Erdbeben sind solche Erdbeben, die sich vor dem Jahre 1900 ereignet haben und die deshalb nur makroseismisch überliefert worden sind. Sie werden systematisch für das Territorium des Freistaates Thüringen und seine Umgebung, den Westen des Frei- staates Sachsen, untersucht. Prinzipiell handelt es sich dabei um Intraplattenbeben. Ihre Parameter werden vor allem digital in Erdbebenkatalogen dokumentiert. Die Zahl der dort bisher verwendeten Parameter wird erweitert, und es wird versucht, sie zu objektivieren. Darüber hinaus werden alle zugrundeliegenden Quellen im Wortlaut wiedergegeben. Nachdem 22 Ereignisse, die bislang fälschlicherweise als Erdbeben galten, ausgeschlos- sen worden sind, 3 aus dem behandelten Gebiet heraus verlegt wurden und 7 erstmalig genannt wurden, sind nunmehr 72 historische Beben im untersuchten Gebiet bekannt. Das betrachtete Gebiet wird seit geraumer Zeit durch Netze seismischer Stationen über- wacht. Deren Ergebnisse werden skizziert, und so können die Grenzen der makroseismi- schen Methode besser verstanden werden.

Zitieren

Zitierform:

Neunhöfer, Horst: Die makroseismisch dokumentierten historischen Erdbeben in Thüringen und Nordwestsachsen. Jena 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export