Etablierung der VATS-Lobektomie im Stadium I und II des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms an ausgewählten Kliniken

Arnold, Lukas GND

Die Akzeptanz für die Anwendung minimal-invasiver Techniken in der Thoraxchirurgie ist momentan in Europa noch relativ gering. Allerdings scheint sich eine schrittweise Abkehr vom jahrzehntelang vorherrschenden Dogma der federführenden Thoraxchirurgen gegen den Einzug minimalinvasiver Technik in der Tumortherapie abzuzeichnen. Ziel dieser Arbeit ist die kritische Beleuchtung der VATS-Lobektomie als neu etabliertes, minimal-invasives Operationsverfahren in der Therapie des NSCLC im Stadium I und II im Operationsrepertoire dreier mitteldeutscher Kliniken. Das untersuchte Patientenkollektiv umfasste 197 VATS-lobektomierte Patienten mit der Diagnose eines primären Bronchialkarzinoms der Tumorstadien I und II. Prospektiv wurden vom 01.01.2011 bis zum 31.12.2013 Daten erhoben, welche retrospektiv ausgewertet wurden.

Zitieren

Zitierform:

Arnold, Lukas: Etablierung der VATS-Lobektomie im Stadium I und II des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms an ausgewählten Kliniken. Jena 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export