Die Konsequenzen einer Cobl Defizienz für die strukturelle Organisation des murinen Neokortex in vivo

Pickrodt, Katrin GND

Die komplexe Struktur der einzelnen Neurone und des Neokortex in seiner Gesamtheit sind die Grundlage für die Verarbeitung kognitiver Funktionen. Die Ausbildung neuronaler Morphologien erfordert eine dynamische Modulation der Filamente des Aktinzytoskeletts, wofür die Initiation der Filamentkeimbildung durch Aktinnukleatoren unter physiologischen Bedingungen unabdingbar ist. Es ist noch wenig über die komplexen pathophysiologischen Zusammenhänge bekannt, die bei Störungen der initialen Stabilisierung von Aktinkeimen auftreten. Die aktinnukleierende Wirkung von Cordon-Bleu (Cobl) wurde erst kürzlich beschrieben und als wesentlich für eine korrekte neuronale Entwicklung erkannt. In vorbestehenden Studien zeigten sich Beeinträchtigungen der Dendritenbaumkomplexität in primären hippokampalen Neuronen in Kultur und in organotypischen Schnittkulturen der Purkinjezellen des Kleinhirns unter Cobl-Defizienz. Die in der vorliegenden Arbeit durchgeführten Analysen an Cobl-knockout(ko)-Mäusen adressieren erstmals die Konsequenzen eines Cobl-ko auf die Architektur des Neokortex in vivo.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Pickrodt, Katrin: Die Konsequenzen einer Cobl Defizienz für die strukturelle Organisation des murinen Neokortex in vivo. 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export