Leben und Werk des Orthopäden Dr. Rudolf Elle : 1911-1952

Beese, Matthias GND

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich neben Elles Verdiensten um die Medizin mit dessen Leben, Ausbildung und Militärzeit während des zweiten Weltkrieges. Elle wurde am 12. März 1911 in Weimar geboren und verbrachte dort auch seine Kindheit und Jugend. Nach dem Abitur begann er ein Studium der Humanmedizin an der Universität Jena. Sein Staatsexamen legte Elle 1937 an der Universität Hamburg ab und wurde dort im gleichen Jahr zum Dr. med. promoviert. Nach der Assistenzzeit folgte die die Teilnahme am zweiten Weltkrieg als Militärarzt an verschiedenen Kriegsschauplätzen bis zur „Unabkömmlichstellung“ 1944. Nach Ende des Krieges kehrte Elle nach Thüringen zurück und fand im Eisenberger Krankenhaus seine zukünftige Wirkungsstätte. Nach Facharztanerkennung und Ernennung zum Chefarzt, baute Elle aus diesem ca. 200 Betten beherbergenden Pavillonkomplex das Landeskrankenhaus für Orthopädie mit ca. 650 Betten auf. Es wurde somit zu einem Zentrum der Versorgung von Kriegsversehrten mit dem Forschungsschwerpunkt des Prothesenbaus. Ziel Elles war es, nach erfolgreicher operativer Versorgung durch die Integration von Physiotherapie, Krankengymnastik und Umschulung eine Wiedereingliederung in das Arbeitsleben zu erreichen. An der Universität Jena war Elle, nach Habilitation bis zu seinem Tod 1952 als erster Dozent für Orthopädie tätig, der eigenständige Lehrstuhl für dieses Fachgebiet blieb im jedoch verwehrt. Erst durch die Veröffentlichung von Ergebnissen aus Nachforschungen zum Leben Rudolf Elles aus dem Jahr 2011 wurde diese medizinhistorische Aufarbeitung notwendig. In einem Vortrag präsentierte der Eisenberg Heimatforscher Bernd Greibich seine Theorie vom Identitätsraub durch Prof. Dr. med. Ernst Holzlöhner. Nach seinen hochspekulativen Erkenntnissen sei Rudolf Elle die Tarnidentität des SS-Sturmbannführers zum Schutz vor der Nachkriegsjustiz gewesen. Die Lückenlose Quellenanalyse zeigte auf, dass diese Theorie in keiner Weise haltbar ist.

Zitieren

Zitierform:

Beese, Matthias: Leben und Werk des Orthopäden Dr. Rudolf Elle. 1911-1952. Jena 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export