Terra verde : Entwicklung und Bedeutung der monochromen Wandmalerei der italienischen Renaissance

Schäffner, Almut

Die sogenannte Terra Verde-Technik, Grünmalerei oder grünmonochrome Malerei, bildet einen Unterzweig der im Allgemeinen mit dem Oberbegriff Grisaille zusammengefassten monochromen Malerei. Bislang hat dieses Thema nur im Rahmen der Grisaille-Technik generell Aufmerksamkeit gefunden. Mit dieser Abhandlung wird die Grünmalerei, welche einen besonderen Stellenwert in der Wanddekoration der Frührenaissance Italiens einnimmt, erstmals monographisch bearbeitet. Im Zentrum stehen koloritgeschichtliche und kolorittechnologische Fragestellungen. Der vorliegende Band stellt erstmals detailliert in 80 grundlegend recherchierten Denkmälern diese außergewöhnliche Form der Wandmalerei im Italien des 14.-16. Jahrhundert vor.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Schäffner, Almut: Terra verde. Entwicklung und Bedeutung der monochromen Wandmalerei der italienischen Renaissance. Weimar 2009. VDG.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export