Prädiktoren des Langzeitverlaufes von Erkrankungen mit primär biliärer Cholangitis unter Berücksichtigung des Aspartat-Aminotransferase-Thrombozyten-Ratio-Index : eine retrospektive Analyse

Kittler, Clemens GND

Die primär biliäre Cholangitis (PBC) ist eine autoimmune Lebererkrankung, welche über die Zerstörung der kleinen Gallengänge zu Umbauprozessen und endgültig zu einer Zirrhose führen kann. Die Diagnose wird mittels Autoantikörperstatus, Cholestaseparametern und histologischen Ergebnissen gestellt. Der Einsatz von Ursodesoxycholsäure (UDCA) stellt die wichtigste Therapie dar, es werden mehrere Kriterien genutzt um das Ansprechen und die Prognose zu beurteilen. Ziel dieser Arbeit war die Identifikation neuer und die Validierung bekannter Faktoren der Prognoseabschätzung. Besonderes Augenmerk sollte hierbei auf den Aspartat-Aminotransferase-Thrombozyten-Ratio-Index (APRI) sowie das Vorliegen weiterer Krankheitskriterien gelegt werden. Es konnten 316 Patienten identifiziert werden, welche im Zeitraum von 01/2005 bis 10/2013 mit der Diagnose PBC im Universitätsklinikum Jena erfasst wurden. 103 erfüllten mindestens zwei von drei Diagnosekriterien und entsprachen dem Vollbild der Erkrankung, 124 zeigten ausschließlich einen auffälligen Antikörperstatus oder eine typische Histologie. Letztere Gruppe wurde an Hand der Histologie in die Subgruppen der PBC-Früh- und Spätform geteilt. Die restlichen 89 Patienten wurden in der weiteren Analyse ausgeschlossen. Als Risikofaktoren für ein reduziertes dekompensations- und lebertransplantationsfreies Überleben (DLÜ) waren in der multivariaten Analyse vor allem ein hohes Alter, das männliche Geschlecht, ein hoher APRI sowie ein fehlendes Ansprechen auf UDCA auffällig. Patienten mit einer Frühform wiesen ein besseres DLÜ auf. Der APRI zeigte sich als guter Surrogatmarker der Schwere der PBC und erlaubte die Prädiktion klinischer Endpunkte, er war unabhängig vom klinischen Ansprechen auf UDCA und bot additiv zu den klassischen Response-Kriterien eine genauere Abschätzung des DLÜ. Die Bestimmung des biochemischen Ansprechens nach sechs Monaten war klassischen Response-Kriterien nach zwölf Monaten UDCA-Therapie geringfügig unterlegen.

Zitieren

Zitierform:

Kittler, Clemens: Prädiktoren des Langzeitverlaufes von Erkrankungen mit primär biliärer Cholangitis unter Berücksichtigung des Aspartat-Aminotransferase-Thrombozyten-Ratio-Index. eine retrospektive Analyse. Jena 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export