Konstruktion computerisierter adaptiver Tests am Beispiel der Messung schulisch erworbener Kompetenzen

Bernhardt, Raphael GND

Computerisiertes adaptives Testen (CAT) ist eine spezielle Art zur Messung psychischer Merkmale. Im Bereich der Bildungsforschung stellt CAT einen aktuellen Ansatz zur Kompetenzmessung dar. Im Vergleich zu Testungen mit fester Itemreihenfolge findet CAT vergleichsweise selten Anwendung. Das Fehlen praktisch nutzbarer Anleitungen zur Konstruktion computerisierter adaptiver Tests sowie die Problematik hoher Entwicklungs- und Administrationskosten können Gründe dafür sein. Dieses Buch soll als umfassende Handreichung zur Konstruktion computerisierter adaptiver Tests verstanden werden, um die Nutzungsmöglichkeiten und den Anwenderkreis computerisierten adaptiven Testens zu erweitern. Dabei liegt der Fokus besonders auf der Ressourceneinsparung. Die Anwendbarkeit der Handreichung wird empirisch am Projekt „Messung allgemeiner Kompetenzen – adaptiv“ (MaK-adapt) nachvollzogen. Die Testkonstruktion orientiert sich dadurch beispielhaft an der Entwicklung eines adaptiven Tests für schulisch erworbene Kompetenzen bei Jugendlichen in der Berufsausbildung. Zudem werden ein empirisch geprüfter Ansatz zur Ermittlung von Itempositionseffekten bei computerisiertem adaptivem Testen sowie eine empirisch geprüfte Methode zum Verbinden der Skalen zweier Testformen (Tests mit fester Itemreihenfolge und CAT) vorgestellt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Bernhardt, Raphael: Konstruktion computerisierter adaptiver Tests am Beispiel der Messung schulisch erworbener Kompetenzen. Jena 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export