Alternativen bei der Spielfilmfinanzierung in Deutschland

Fox, Alexander GND; Hocker, Robert-Merlin; Peetz, Stephanie

Die scheinbar übermächtige Konkurrenz von US-amerikanischen Spielfilmen erschwert es deutschen Produktionen im Allgemeinen, ausreichende Rückflüsse zur Deckung der Produktionskosten zu generieren. Dadurch besitzen deutsche Spielfilme im Vergleich zu Hollywoodproduktionen regelmäßig ein viel geringeres Produktionsbudget. Doch erst ausreichende finanzielle Mittel erlauben es überhaupt, dauerhaft konkurrenzfähige Spielfilmproduktionen herzustellen. Damit stellt die Suche nach alternativen Finanzierungsquellen eine fortwährende Problematik in der deutschen Spielfilmindustrie dar. Der vorliegende Beitrag stellt zum einen die wichtigsten klassischen Instrumente der Spielfilmfinanzierung dar, um darauf aufbauend den Einsatz von Mezzanine-Kapital als alternative Finanzierungsform zu prüfen. Hierbei wird der Frage nachgegangen, welche mezzaninen Finanzierungsinstrumente aus Sicht von Kapitalnehmern und - gebern am besten für die Finanzierung von Kinospielfilmen geeignet sind.

Zitieren

Zitierform:

Fox, Alexander / Hocker, Robert-Merlin / Peetz, Stephanie: Alternativen bei der Spielfilmfinanzierung in Deutschland. Ilmenau 2007.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export