11. Vorlesung (09.01.2017): Warum/wann sollten latente statt manifeste Variablen betrachtet werden?

Steyer, Rolf GND

Vorlesungsinhalte: Grundbegriffe der Klassischen Testtheorie, Das Modell essentielle tau-äquivalenter Variablen, Warum und wann sollten wir latente statt manifeste Variablen als Outcome-Variablen betrachten?, Warum und wann sollten wir latente statt manifeste Variablen als Kovariaten betrachten?, Eine erste EffectLite-Analyse mit latenten Variablen als Kovariate und als Outcome-Variable (Klauer-Datensatz)

Zitieren

Zitierform:

Steyer, Rolf: 11. Vorlesung (09.01.2017): Warum/wann sollten latente statt manifeste Variablen betrachtet werden?. Jena 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export