Kinder mit geistiger Behinderung in Pflegefamilien : eine explorative Studie aus der Perspektive von Pflegeeltern

Lang, Anne-Kathrin

Die vorliegende Arbeit analysiert die Situation von Pflegekindern mit geistiger Behinderung in Pflegefamilien aus der Perspektive von Pflegeeltern. Die besonderen Erfahrungen eines Pflegekindes und die Motivation der Pflegeeltern treffen beim Übergang von der Herkunftsfamilie in die Pflegefamilie aufeinander. Das Erleben der Pflegeeltern, in der Phase des Übergangs und noch Jahre danach stehen dabei im Mittelpunkt. Eine explizite Betrachtung von Pflegefamilien, die ein Kind mit geistiger Behinderung im Rahmen der Vollzeitpflege in die Familie aufgenommen haben, wurde bisher wenig in den Blickpunkt gerückt. Diese Arbeit soll Einblicke in die Thematik geben. In einer empirischen Untersuchung wurden Aspekte von Motivation, Elternschaft, Bedeutung von Behinderung und Bindung im Kontext der Aufnahme eines Pflegekindes mit geistiger Behinderung untersucht. Zur Bearbeitung der Forschungsfragen wurde ein exploratives Forschungsdesign gewählt. Mithilfe qualitativer Leitfadeninterviews wurden Pflegeeltern befragt. Die Auswertung der gewonnenen qualitativen Daten geschieht durch eine qualitative Inhaltsanalyse, insbesondere durch eine zusammenfassende Inhaltsanalyse nach Mayring. Die Studie versteht sich als eine explorative Studie zur Hypothesengenerierung und für weitere empirische Untersuchungen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Lang, Anne-Kathrin: Kinder mit geistiger Behinderung in Pflegefamilien. eine explorative Studie aus der Perspektive von Pflegeeltern. 2016.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export