Symbole des Friedens und des Krieges im öffentlichen Raum : Osnabrück, die "Stadt des Westfälischen Friedens"

Held, Jutta GND (Hrsg.)

Die Aufsätze diese Bandes verstehen sich als Beiträge zu einer Stadtgeschichte Osnabrücks in friedenspolitischer Perspektive. Die Autoren und Autorinnen fragen danach, welche Symbole im öffentlichen Raum Krieg und Frieden thematisieren und von welcher kulturellen und sozialen Praxis sie zeugen. Vielen kriegerischen Monumenten - vor allem den Kriegerdenkmälern des 19. und frühen 20. Jahrhunderts - stehen seltene öffentliche Bekenntnisse zum Frieden gegenüber. Erst seit den siebziger Jahren versteht sich Osnabrück als „Friedensstadt".

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Symbole des Friedens und des Krieges im öffentlichen Raum. Osnabrück, die "Stadt des Westfälischen Friedens". Weimar 2010. VDG.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export