Die Förderung der Resilienz Erwachsener: systematische Identifikation von psychischen Schutzfaktoren und pädagogische Handlungsansätze für ihre Entwicklung

Höfler, Martha GND

Der Untersuchung liegt die Frage zugrunde, was aus der Resilienzforschung systematisch gewonnene, empirisch fundierte psychische Schutzfaktoren für die Aufrechterhaltung psychischer Gesundheit Erwachsener sind und wie diese Faktoren gefördert werden können. Die Arbeit zeigt, dass Studien stark heterogene Subphänomene von Resilienz erfassen. Bestätigten protektiven Faktoren kann keine generelle Wirkung unterstellt werden, auch wenn generelle Effekte möglich sind. Um entsprechend der Untersuchungsfrage fundierte Bedingungsfaktoren für die Resilienz Erwachsener aus der Resilienzforschung zu extrahieren, wird ein Systematischer Review durchgeführt. Ausgehend von 664 potentiell relevanten Studien treffen sechs Studien die Inklusionskriterien. Diese Studien legen Internale Kontrollüberzeugung, Verantwortlichkeit und Soziale Anpassung als empirisch fundierte Bedingungsfaktoren von Resilienz nahe. Nach der Herausarbeitung charakteristischer Merkmale der Schutzfaktoren und ihrer lernbasierten Entwicklungsmechanismen werden pädagogische Handlungsansätze für ihre Förderung konkretisiert.

Zitieren

Zitierform:

Höfler, Martha: Die Förderung der Resilienz Erwachsener: systematische Identifikation von psychischen Schutzfaktoren und pädagogische Handlungsansätze für ihre Entwicklung. Jena 2016.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export