Untersuchungen zur Wirksamkeit von High- und Low-Level-Lasertherapie bei Patienten mit chronischen Schmerzen im zervikokranialen Bereich

Bocker, Laura GND

Chronische Nackenschmerzen stellen in den Industrienationen aufgrund steigender Prävalenz ein häufiges Problem dar und führen dabei zu höheren Kosten für das Gesundheitssystem durch zunehmende Arbeitsausfälle und Arztkonsultationen. Bisher fehlen überzeugende Daten zur Objektivierung der zahlreichen Behandlungskonzepte für Patienten mit chronischen Schmerzen im zervikokranialen Bereich. Eine mögliche Interventionsmaßnahme stellt die Thermotherapie mittels Laserapplikation dar. In der hier vorliegenden randomisierten, kontrollierten und prospektiven Studie wurden zwei Lasertypen (Low-Level-Laser(therapie), LLL(T), und High-Level-Laser(therapie), HLL(T)) auf ihre Wirkung bei chronischen Nackenschmerzpatienten hinsichtlich der Schmerzintensität, Lebensqualität und Funktionalität der Halswirbelsäule analysiert und miteinander verglichen. Die Effektivität der Laserbehandlung, v.a. der therapeutische Wert des Low-Power-Lasers, wird dabei in der Literatur kontrovers diskutiert. Zur Anwendung von Hochleistungslasern (HLLT) bei chronischen Schmerzpatienten ist die Studienlage bisher sehr gering.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Bocker, Laura: Untersuchungen zur Wirksamkeit von High- und Low-Level-Lasertherapie bei Patienten mit chronischen Schmerzen im zervikokranialen Bereich. gw 2016.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export