Zeitgenössische Werke marokkanischer Künstler : Traditionsverankerung und emanzipatorische Bestrebungen

Hunsinger, Wolfgang

Nicht nur in Deutschland sind die Werke marokkanischer Künstler nahezu unbekannt. Was sind die Gründe? Ist es der Alleinvertretungsanspruch des Westens in Sachen Kunst oder, wie Enwezor betont, die Unfähigkeit der westlichen Avantgarde, künstlerische Modernität außerhalb des Okzidents zu begreifen? Ist es die rätselhafte Zeichensprache einer islamischen Ästhetik, die dem europäischen Betrachter den Zugang erschwert, deren immanente Spiritualität jedoch Klee bewunderte, und deren metaphysische und kosmologische Vorstellungen dem von Kandinsky postulierten 'Geistigen in der Kunst' entsprechen? Das Verdienst dieser Studie ist es, die scheinbar so fremd wirkenden Arbeiten marokkanischer Künstler für den westlichen Rezipienten erschließbar zu machen dank einer erstmaligen fundierten Form- und Inhaltsdeutung. Erkenntnisfördernd hierbei ist der mehrfach geführte Vergleich mit europäischen Vorbildern wie Klee, Kandinsky, Bissière u.a. Angesichts der gegenwärtigen Debatte um nicht-westliche Kunst und deren Auswahl- und Bewertungskriterien im Westen ist dieses Buch von besonderer Aktualität. Künstler: Ahmed Cherkaoui, Farid Belkahia, Mohammed Melehi, Houssein Miloudi, Mohammed Chebâa, Mehdi Qotbi, Mohammed Kacimi, Khalil El Ghrib, Fouad Bellamine, Mahi Binebine, 'mounir fatmi', Hassan Echair, Safâa Errouas, Mohamed El Baz, Dounia Oualit, Lalla Essaydi

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Hunsinger, Wolfgang: Zeitgenössische Werke marokkanischer Künstler. Traditionsverankerung und emanzipatorische Bestrebungen. gw 2008. VDG.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export