Anfangsdaten für Schwarze Löcher auf hyperboloidalen Blättern

Schinkel, David GND

In der vorliegenden Arbeit wurden zwei Pfade verfolgt, zunächst die Einführung und Diskussion von ACMC-Blättern. Die für die CMC-Blätterung bewiesene Regularitätsbedingung wurde auf die ACMC-Blätterung übertragen und ihre Gültigkeit vermutet. Darauf aufbauend wurden Anfangsdaten für gestörte Kerrsche Schwarze Löcher konstruiert. Die numerische Auswertung der Konvergenz der konstruierten Anfangsdaten unterstützt die Vermutung der Gültigkeit der Regularitätsbedingung. Insbesondere wurde nachgewiesen, dass eine Verletzung der Regularitätsbedingung irreguläre Lösungen erzeugt. Eine Analyse dieser Daten offenbarte eine vielfältige Struktur marginal gefangener Flächen. Insbesondere konnten anhand der Untersuchung marginal inwärts gefangener Flächen Anfangsdaten, die Weiße Löcher beschreiben, identifiziert werden. Für astrophysikalische Untersuchungen kann diese Klasse von Anfangsdaten verworfen werden, sie sind jedoch für eine Stabilitätsanalyse der Kerr-Lösung von Interesse. Die Analyse der marginal auswärts gefangenen Flächen zeigte bei hinreichend großer Störung die Ausbildung eines neuen scheinbaren Horizontes innerhalb des Gebietes.

Zitieren

Zitierform:

Schinkel, David: Anfangsdaten für Schwarze Löcher auf hyperboloidalen Blättern. 2016.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export