Ausbildung, Arbeit, Traumberuf?

Hasse, Heidi

Im Film Nummer 1 „Ausbildung, Arbeit, Traumberuf“ geht das Bündnis „Jugend ohne berufliche Perspektive“ an die Öffentlichkeit, fordert Ausbildung und Arbeit außerhalb von Werkstätten. Jugendliche, die das schon packten, sind aber ohne gesetzlichen Rentenansprüche. Alleinerziehende und Geringverdiener haben Probleme, einen einmal eingeschlagenen inklusiven Weg fortzusetzen. Hochschulen und Universitäten mühen sich um Inklusion, aber die Realität, nach einem Master entsprechende Arbeit zu finden, sieht alles andere als gut aus. Und trotzdem treffen wir immer wieder wir auf Entwicklungen, die vor kurzem noch undenkbar waren. Die Lebenshilfe Service gGmbH gGmbH hat 46 Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt geschaffen und beginnt auszubilden. Es gibt,wenn auch befristet, Inklusionsberater bei den Kammern. Die Themen Außenarbeitsplätze,Budget für Arbeit, Integrationsbetriebe und öffentlich geförderter Beschäftigungssektor werden diskutiert. Und immer wieder auch der nötige Bewusstseinswandel. Länge: 78 min Ein Film des DBI Johannes Falk Buch und Regie: Heidi Hasse

Zitieren

Zitierform:

Hasse, Heidi: Ausbildung, Arbeit, Traumberuf?. 2015.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Export