T. I. MO = Thüringer Inklusionsmonitor

Hasse, Heidi

Unterstützt von der „Aktion Mensch“ verwirklichte das Diakonische Bildungsinstitut Eisenach in den Jahren 2011 bis 2013 das Medienprojekt „it works!“. In 8 professionellen Dokumentarfilmen wurde beleuchtet, wie sich seit Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention die Bemühungen um eine echte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Thüringen entwickelten. Im Fokus standen die Themen Gemeinsames Lernen, Persönliches Budget, Arbeit und Beschäftigung, Barrierefreiheit, Frauen mit Behinderung, Sozialraumorientierung sowie Inklusion als Paradigmenwechsel für Träger und Fachkräfte der Behindertenhilfe. Die Folge: Vernetzungseffekte, die sich oft mit erstaunlicher Intensität und Nachhaltigkeit entwickelten: Kooperationen von Betroffenenverbänden wurden vertieft oder angeregt, politische Gremien interessiert und Kontakte zwischen Einzelnen und Selbsthilfegruppen angebahnt. Ein Nachfolgeprojekt wurde von „Aktion Mensch“ genehmigt. Filmteam und DBI machten sich nun mit T.I.Mo, dem Thüringer Inklusionsmonitor, erneut auf Achse, um zu schauen, was sich getan hat. Sie suchten Protagonisten von „it works!“ wieder auf, berichteten über die heutige Lebenssituation der damals Porträtierten, besonders auch unter dem Aspekt ihres beruflichen Werdegangs. Zudem spürten sie brandaktuelle Entwicklungen auf, die es bei der Realisierung von it works! noch nicht gegeben hatte. Filme des DBI Johannes Falk Buch und Regie: Heidi Hasse

Inhalt

Zitieren

Zitierform:

Hasse, Heidi: T. I. MO = Thüringer Inklusionsmonitor. 2015.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Export