Möglichkeiten der frühzeitigen Intervention in der Versorgung von Patienten mit schwerer Sepsis oder septischen Schock

Bloos, Frank

Möglichkeiten der frühzeitigen Intervention in der Versorgung von Patienten mit schwerer Sepsis oder septischem Schock Ziel dieser Arbeit war es aufzuzeigen, wie Sepsis-Patienten schnell einer adäquaten Therapie zugeführt werden könnten. In einer multizentrischen Observationsstudie dauerte es im Median 2.1 Stunden bis eine antimikrobielle Behandlung begonnen wurde. Eine Verzögerung der chirurgischen Herdsanierung >6 Stunden führte zu einer Zunahme der Sterblichkeit. Biomarker wie Procalcitonin (PCT) können die Sepsisdiagnose unterstützen. In einer multizentrischen Observationsstudie bei Patienten mit schwerer Pneumonie waren die PCT-Spiegel mit Morbidität und Mortalität der Patienten assoziiert. Die PCR-basierte Erregerdiagnostik ist eine weitere Option zur schnellen Sepsisdiagnose. In einer Observations¬studie wies die PCR eine doppelt so häufige Positivitätsrate auf wie die Blutkultur. Dabei korreliert das PCR-Ergebnis mit der Erkrankungsschwere. In einer weiteren Studie wurde die PCR unter klinischen Bedingungen beobachtet. Die Dauer bis zum Vorliegen eines Ergebnisses lag deutlich über den erwarteten 6 Stunden. Eine Analyse von Patienten mit invasiven Pilzinfektionen zeigte, dass eine antimykotische Behandlung bei Patienten mit Pilznachweis in der PCR früher erfolgte als bei einem Nachweis in der Blutkultur. Die VAP stellt bei beatmeten Patienten eine häufige Komplikation dar. Wir schulten das medizinische Personal einer Intensivstation in der Umsetzung eines Beatmungsbündels. Dies führte zu einer Senkung der Beatmungsdauer um zwei Tage. Beatmungsdauer ist ein wesentlicher Risikofaktor für die Entwicklung einer VAP.In der Versorgung von Sepsis-Patienten kommt es zu signifikanten Verzögerungen. Dies liegt in erster Linie in der Schwierigkeit, die korrekte Diagnose zu stellen. Schulungen haben hier eine zentrale Bedeutung. Biomarker wie das PCT und molekularbiologische Verfahren wie die PCR können die Diagnostik unterstützen

Zitieren

Zitierform:

Bloos, Frank: Möglichkeiten der frühzeitigen Intervention in der Versorgung von Patienten mit schwerer Sepsis oder septischen Schock. 2015.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export