Politische Kommunikation 2.0 – Grundlagen und empirische Ergebnisse zur Nutzung neuer Partizipationsformen im Internet

Bräuer, Marco; Seifert, Markus; Wolling, Jens

Bereits in der Vergangenheit hat das Internet mit seinem Interaktivitätspotenzial und der dezentralen Kommunikationsarchitektur zu Spekulation über die politischen Folgen dieser neuen Möglichkeiten angeregt. Insbesondere Visionen der Stärkung direktdemokratischer Elemente wurden damit verbunden. Eine bedeutsame Wirkung konnte jedoch empirisch bisher nicht bestätigt werden. Aktuelle Neuerungen in der Entwicklung des Internets – häufig unter dem Begriff Web 2.0 bzw. Social Web zusammengefasst – geben nun jedoch Anlass zu der Frage, ob diese technischen Innovationen zum Katalysator für die individuelle politische Kommunikation werden könnten. Um dies empirisch zu prüfen, werden aktuelle Daten aus einem Forschungsprojekt zur politischen Online-Kommunikation ausgewertet.

Zitieren

Zitierform:

Bräuer, Marco / Seifert, Markus / Wolling, Jens: Politische Kommunikation 2.0 – Grundlagen und empirische Ergebnisse zur Nutzung neuer Partizipationsformen im Internet. 2015.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export