11. Vorlesung (23.06.2015): LST-Theorie

Steyer, Rolf

1 Kritik des Trait-Konzepts der Klassischen Testtheorie (KTT) 2 Einführung des Begriffs „Person zu einem Zeitpunkt t“ 3 Die Art von Zufallsexperimenten, auf die sich die Latent-State-Trait-Theorie (LST-Theorie) bezieht 4 Ausgangsbegriffe: Personvariablen, Situationsvariablen, Testwertvariablen 5 Grundbegriffe der LST-Theorie: Latent-State-Variable, Latent-Trai-Variable, Latent-State-Residuum, Messfehlervariable 6 Reliabilität, Konsistenz und Messgelegenheitsspezifität 7 Implikationen aus der Definition der Grundbegriffe der LST-Theorie 8 Annahmen, die das Multistate-Modell der LST-Theorie definieren 9 Folgerungen aus den Annahmen des Multistate-Modells

Zitieren

Zitierform:

Steyer, Rolf: 11. Vorlesung (23.06.2015): LST-Theorie. Jena 2015.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export