Warum werden in Deutschland vergleichsweise so wenig einzeitig bilaterale Knieendoprothesen durchgeführt?

Kautzsch, Vanessa

Hintergrund: In der Literatur über den sim. Bilat. Kniegelenkersatz überwiegen ausländische Autoren. Eine Umfrage bei dt. Univ.- und BG-Kliniken bestätigte die geringe einzeitig beidseit. Implantationsrate. Ziel war es, anhand des eigenen Patientengutes mit beidseit. schwerer Gonarthrose mögliche Ursachen dafür zu eruieren. Methodik: Von Febr. 2007 bis Dez. 2011 konnten 22 sim. Pat. (13w, 9m, 64 J.) und 23 sequ. Pat. (14w, 9m, 69 J. Abstand max. 24 Mon.) eingeschlossen werden. Retrospektiv wurden prä-, peri- und postop. Daten anhand der Patientenakten erfasst. Außerdem erfolgten die Auswertung des Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Scores (KOOS) und eines Patientenfragebogens sowie eine Kostenanalyse anhand der Erlöse. Ergebnisse: Bei den epidem. Daten und Nebenerkrank. lag zwischen den Gruppen kein signif. Unterschied vor. Der intraop. Blutverlust als auch der Hb-Abfall im Einzelvergleich und damit die Rate an transfusionspflichtigen Patienten waren bei den sim. bilat. Pat. größer. Die postop. Anämie stellte somit die einzige signif. unterschiedlich Komplikation zwischen den Verfahren dar. Die postop. Patientenumfrage zeigte (med. Follow up 23 Mon.) eine höhere Zufriedenheitsrate unter den sim. Pat. (95% vs. 78,6%). Die Auswertung der KOOS-Bögen erbrachte in den postop. gegenüber den präop. Werten signif. Verbesserungen auf allen Subskalen bei den sim. bilat. versorgten Pat. . Unter den Sequentiellen konnte dies nur für die 3 von 5 Kategorien erreicht werden. Mit dem sim. bilat. Verfahren konnte eine Ersparnis von 32,1% errechnet werden. Schlussfolgerung: Die sim. bilat. Kniegelenksendoprothetik stellt für Patienten mit symptomat. Beidseit. Gonarthrose eine gute Alternative zum bisher angewendeten sequ. Verfahren dar, welches im periop. als auch im späteren funkt. Outcome und der Patientenzufriedenheit überzeugte. Bedeutend sind dabei Sorgfalt bei Indikationsstellung, Patientenselektion und periop. Management und eine schnelle funktionelle Reha.

Zitieren

Zitierform:

Kautzsch, Vanessa: Warum werden in Deutschland vergleichsweise so wenig einzeitig bilaterale Knieendoprothesen durchgeführt?. 2015.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export