Ernst Abbe und die moderne Optik

Am 23. Januar 2015 jährt sich der Geburtstag von Ernst Abbe zum 175sten Mal. Der Technologie- und Wissenschaftsstandort Jena hat seinem Wirken sehr viel zu verdanken. Die Mikroskopie wurde von Abbe bis in die heutige Zeit wesentlich geprägt. Aber auch zahlreiche der bekannten Methoden, Berechnungsansätze und Prinzipien in Design, Fehlerbewertung und Simulation optischer Systeme gehen auf die Gedanken von Abbe zurück. Auch wenn man heute mit modernen Computern ganz andere Möglichkeiten hat und die Technologien denen vor 120 Jahren weit überlegen sind, haben viele der genialen Ideen von Abbe eine unverändert große Bedeutung. Beispielsweise hat die moderne Projektionslithographie in ihrer Entwicklung seit 1990 zahlreiche Erkenntnisse von Abbe neu entdeckt, verfeinert und weiterentwickelt. Auch die moderne Mikroskopie, ohne die eine Biophotonik und diagnostische Medizin kaum denkbar ist, fußt immer noch auf den entscheidenden Entdeckungen von Abbe. Speziell war es stets ein Anliegen von Abbe und dies ist einer der ganz wesentlichen Erfolgsfaktoren seiner Arbeit, nicht nur die wissenschaftliche Seite zu betrachten, sondern auch die Aspekte der Realisierung eines optischen Instruments von der Materialentwicklung bis zur Erstellung von Mess- und Prüfmethoden systematisch voranzutreiben. Mit diesem Vortrag sollen die Verdienste von Ernst Abbe in der Mikroskopie, der Bildfehlertheorie, der Berechnung von Systemen sowie dem optischen Instrumentenbau gewürdigt werden.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export