Der Einfluss von thorakolumbaler Periduralanästhesie auf die somatosensorische Diskrimination der Hand

Düring, Uwe

Chronische Deafferenzierung führt zu funktionellen Veränderungen und letztlich auch zu kortikalen Reorganisationsphänomenen. Nach akuter Deafferenzierung zeigen sich aber auch bereits innerhalb weniger Minuten Veränderungen der sensorischen Moda-litäten. Eine verbesserte Diskriminationsfähigkeit auf der ipsilateralen Körperseite konnte nach experimentell verursachter sensibler Deafferenzierung nachgewiesen werden. Kontralaterale Veränderungen der Sensibilität nach ischämischer Nervenblo-ckade oder nach Regionalanästhesie sind ebenfalls bekannt. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, zu prüfen, ob eine neuroaxiale Blockade durch thorakolumbale Periduralanästhesie zu Veränderungen der Diskriminationsfä-higkeit an der Zeigefingerbeere der nichtanästhesierten oberen Extremität führt.

Zitieren

Zitierform:

Düring, Uwe: Der Einfluss von thorakolumbaler Periduralanästhesie auf die somatosensorische Diskrimination der Hand. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export