Rolle der Prolyl-Hydroxylasen und des Renin-Aldosteron-Angiotensin-Systems bei sepsisinduzierter Nierenschädigung

Schindler, Katrin

Der Sepsis liegt in der Regel eine Infektion zugrunde, die zur systemisch-inflammatorischen Reaktion führt und sich bei einer Dysfunktion des endogenen Abwehr- und Reparatursystems zu einer schweren Sepsis entwickelt. Diese kann zur Hypoxie, Apoptose, Organdysfunktion sowie zum multiplen Organversagen und zum Tod des Patienten führen. Die Niere ist eines der ersten Organe, das im Verlauf der septischen Organdysfunktion betroffen ist. Die Sepsis ist eine der häufigsten Ursachen für akutes Nierenversagen (AKI). Aufgrund tierexperimenteller Daten wird der ischämische Schaden der Niere als Ursache der septischen AKI betrachtet. Dies wird verursacht durch eine massive Vasodilatation, die zur Hypotension führt, welches reaktiv durch den Einfluss des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS)und der Aktivierung des renalen Sympathikussystems zur Erhöhung der Vasokonstriktoren, wie z.B. Angiotensin, ATP und Endothelin, führt. Der dadurch reduzierte renale Blutfluss verursacht hypoxische Schäden und akute tubuläre Nekrosen.

Zitieren

Zitierform:

Schindler, Katrin: Rolle der Prolyl-Hydroxylasen und des Renin-Aldosteron-Angiotensin-Systems bei sepsisinduzierter Nierenschädigung. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export