Vergleich der Melodiegestalt im Festgraduale von Altengönna mit mehreren deutschen Quellen.

Gröbler, Bernhard

Um Hinweise auf die Provenienz von AGö zu erhalten, wurden für acht ausgewählte Messgesänge des Gregorianischen Repertoires die Melodiefassungen von bis zu 17 Quellen verglichen und statistisch ausgewertet. Das Ergebnis zeigt eine klare melodische Ähnlichkeit innerhalb einer mitteldeutschen Handschriftengruppe, die übrigens deutlich mit Mainz korreliert. Trotz zahlreicher eigentümlicher melodischer Abweichungen und für das Spätma typischer Neuerungen, gehört AGö augenscheinlich auch in diese Gruppe. Eine Nähe von AGö zu den am Test beteiligten Provenienzen aus Süddeutschland oder Köln war nicht erkennbar.

In order to obtain indication for provinience of AGö, for eight selected chants (of mass) of Gregorian repertory melody versions of up to 17 sources were compared and statisticly evaluated. The conclusion is a distinct melodic analogy within the medieval Saxony (i.e. Thuringia, Saxony and Saxony-Anhalt) manuscript cluster, which incidentally also correlate to Mainz. Despite numerous peculiar melodic deviations and alterations characteristic for that late period, AGö apparently belongs to this group. A vicinity of AGö to the proveniences of Southern Germany or Cologne which were part of this test was not found.

Zitieren

Zitierform:

Gröbler, Bernhard: Vergleich der Melodiegestalt im Festgraduale von Altengönna mit mehreren deutschen Quellen.. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export