Making love and war : jasmonate signaling in herbivore defense and flower development in Nicotiana attenuata

Stitz, Michael

The goal of my work presented in this thesis was to investigate the regulatory role of JAs-homeostasis during the herbivore induced defense activation and floral development in the wild tobacco Nicotiana attenuata. Biosynthetic pathways are most commonly investigated by silencing or overexpression of genes whose products catalyze individual steps within the pathway. However, the complete interruption of a pathway per se prevents the full elucidation of the multiple control mechanisms enabling plants to constantly adjust the output of their signaling pathways. To evade aforementioned limitations, we developed a new approach by ectopically expressing in N. attenuata a gene coding for a methyltransferase that specifically catalyzes the methylation of JA to methyljasmonate (MeJA). Using molecular and chemical analytical methods, I demonstrated the efficiency of this enzymatically redirected JA-flux. The examination of JAs-accumulation patterns upon herbivory in locally treated and untreated systemic leaves revealed tissue-specific consequences of creating a metabolic sink in the JAs-cascade. Furthermore, I show that the metabolic rerouting of JA-flux towards MeJA formation caused no effect on the direct or indirect transcriptional regulation of JA-biosynthesis.

Zielsetzung meiner Arbeit war die Untersuchung der Rolle der JA-Homöostase für die regulation der induzierbaren Verteidigung sowie der Blütenentwicklung in dem wilden Tabak Nicotiana attenuata. Üblicherweise wird für die Aufschlüsselung eines Biosyntheseweges der Biosyntheseweg selbst mittels Silencing oder Überexpression eines beteiligten Gens unterbrochen. Das verhindert jedoch eine vollständige Entschlüsselung der Selbstregulation des untersuchten Biosynthese- oder Signalweges. Zur Umgehung dieses Problems etablierte und charakterisierte ich eine neue Methode zur Untersuchung des pflanzlichen JA-Signalweges. Ich überexprimierte in N. attenuata ektopisch das Gen für eine Methyltransferase welche JA spezifisch und quantitativ zu Methyljasmonat (MeJA) methyliert, wodurch die vollständige Unterbrechung des gesamten Stoffweges vermieden wurde. In verschieden Experimenten mit den stabilen Transformanten konnte ich die Funktionalität und Effizienz dieser enzymatischen Umleitung im JA-Metabolismus nachweisen. Dazu untersuchte ich in induzierten, lokal und systemisch unbehandelten, Blattgeweben die spezifischen Konsequenzen dieser Umlenkung auf die Zusammensetzung der durch Herbivoren induzierten Akkumulation von JAs. Zudem zeigte ich, dass diese metabolische Umleitung keinen Effekt auf die direkte oder indirekte transkriptionelle Regulation der JA-Biosynthese selbst hat.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Stitz, Michael: Making love and war. jasmonate signaling in herbivore defense and flower development in Nicotiana attenuata. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export