Erfurter Manifest

Das „Erfurter Manifest“ ist ein wissenschaftliches Konsenspapier, das auf einer international besetzten, interdisziplinären Konferenz über „Absolute Armut und Globale Gerechtigkeit“ im Juli 2008 in Erfurt entstanden ist. Es konkretisiert und spezifiziert die dringende moralische Verantwortung für globale absolute Armut und die konkreten Umsetzungsmaßnahmen zur weltweiten Armutsreduktion angesichts der allgemeinen Verpflichtung der Menschheit zur Globalen Gerechtigkeit beizutragen.

Zitieren

Zitierform:

Erfurter Manifest. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export