Stress und Krankheitsverarbeitung bei Patienten mit somatoformen Beschwerden in der hausärztlichen Versorgung

Hölig, Claudia GND

Hintergrund: Trotz dass somatoforme Beschwerden sehr häufig auftreten, zeigt die Versorgungssituation Betroffener zahlreiche Defizite. Krankheitsverarbeitungsforschung hat u. a. zum Ziel, Ansätze für eine verbesserte Versorgung zu finden. Die vorliegende Arbeit untersucht daher Krankheitsverarbeitung im Zusammenhang mit subjektiv erlebtem Stress bei Patienten mit somatoformen Beschwerden. Methodik: Patienten (N = 77) mit aktuell somatoformen Beschwerden aus acht Jenaer Hausarztpraxen wurden eingeschlossen. Daten wurden erhoben aus hausärztlichen Patientenunterlagen und ff. Selbstbeurteilungsfragebögen: Essener Fragebogen zur Krankheitsverarbeitung (EFK, Franke et al. 2000), Screeningfragebogen für Somatoforme Störungen (SOMS-2, Rief et al. 1997), Gesundheitsfragebogen für Patienten (PHQ-D, Löwe et al. 2002), Perceived Stress Questionnaire (PSQ-20, Fliege et al. 2001), Fragebogen zum allgemeinen Gesundheitszustand (SF-12, Bullinger und Kirchberger 1998). Ergebnisse: Somatoform Erkrankte fühlten sich subjektiv stark belastet. Vertrauen in die ärztliche Kunst war die am meisten eingesetzte Krankheitsverarbeitungsstrategie. Bei vorhandenen psychiatrischen Komorbiditäten waren depressive Verarbeitungsstrategien verstärkt. Chronisch Erkrankte (N = 16) zeigten stärkere Beeinträchtigungen als akut Erkrankte (N = 7) hinsichtlich Lebensqualität, psychischer Komorbidität, Somatisierung und subjektiven Belastungserlebens. Subjektiv erlebte Belastung und Bemühungen zum Erarbeiten eines inneren Haltes waren die stärksten Prädiktoren für gesundheitsbezogene Lebensqualität. Schlussfolgerungen: Mit einem hohen Vertrauen in die ärztliche Kunst scheint der Arzt-Patienten-Beziehung in der Betreuung der Patienten eine besondere Rolle zuzukommen. Je nach Beschwerdedauer, Stressbelastung, Funktionalität und psychischer Komorbidität wird eine stufenweise Versorgung mit Unterstützung des Stressmanagements und Reduzierung depressiver Verarbeitung empfohlen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Hölig, Claudia: Stress und Krankheitsverarbeitung bei Patienten mit somatoformen Beschwerden in der hausärztlichen Versorgung. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export