Parfümwahl am Point of Sale : eine neuroökonomisch fundierte Analyse zur Ableitung relevanter Einflussdeterminanten auf Basis des S-O-R-Modells

Pezoldt, Kerstin GND; Michaelis, Anne GND

Die Wahl des passenden Parfüms ist eine sehr persönliche, emotional gesteuerte Konsumentenentscheidung. Im hart umkämpften Parfümmarkt müssen sich Unternehmen vor den rational zu treffenden Entscheidungen über die Ausgestaltung des Marketing-Mix intensiv mit den zielgruppenrelevanten Entscheidungskriterien ihrer Kunden auseinandersetzen, um sich von Wettbewerbern zu differenzieren. Während sich die bisherige Duftmarktforschung vor allem auf Untersuchungen zur Etablierung von Marken unter Zuhilfenahme von Düften und die Raumbeduftung fokussiert, wurde die Untersuchung von Faktoren, die den Parfümkaufentscheidungsprozess beeinflussen, vernachlässigt. Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, auf Basis des S-O-R Modells und einer neuroökonomischen Analyse die wichtigsten Einflussfaktoren auf die Parfümwahl am Point of Sale zu identifizieren. Insbesondere soll der Stellenwert von Duft und Flakon eines Parfüms innerhalb der Parfümwahl analysiert sowie damit korrelierende geschlechterspezifische Unterschiede untersucht werden. Die Ergebnisse können helfen, bei der Gestaltung und Komposition von Parfüms geschlechterspezifische Schwerpunkte zu setzen, um verstärkt die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu erhalten.

Zitieren

Zitierform:

Pezoldt, Kerstin / Michaelis, Anne: Parfümwahl am Point of Sale. eine neuroökonomisch fundierte Analyse zur Ableitung relevanter Einflussdeterminanten auf Basis des S-O-R-Modells. Ilmenau 2014. VERLAG proWiWi e. V..

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Rechteinhaber: © VERLAG proWiWi e. V., Ilmenau, 2014

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export