Prospektive unkontrollierte klinische Studie zur Wirksamkeit von ambulantem Heilfasten nach Otto Buchinger auf Schmerz, Befindlichkeit, Gelenkfunktion und paraklinische Entzündungsparameter bei Patienten mit Arthrose

Stoy, Katrin

In einer prospektiven, unkontrollierten klinischen Beobachtungsstudie im ambulanten Setting wurden die Auswirkungen einer Heilfastentherapie nach Otto Buchinger auf Schmerzen, Gelenkfunktion und Befindlichkeit bei Patienten mit Polyarthrose der Hände, Cox- und Gonarthrose untersucht. Diese Studie stellt eine Fortsetzung der Untersuchungen von S. Schmidt (2010) dar. Fragestellung: Ist ambulant durchgeführtes Heilfasten nach Otto Buchinger eine Therapieoption zur Verbesserung von Schmerzen, Befindlichkeitsstörungen und Funktionseinschränkungen bei Patienten mit Arthrose (PmA)? Bestehen eventuelle Verbesserungen auch einen, drei und vier Monate nach Beendigung der Therapie fort? Stehen die klinischen Verbesserungen in Zusammenhang mit Serumkonzentrationen von AGE, RAGE, CrP und IL-6? Methodik: n = 30 ambulante Patienten (28 w, 2 m) führten im Rahmen einer prospektiven unkontrollierten klinischen Studie Heilfasten nach Otto Buchinger durch. Beobachtungszeitraum jeweils 20 Wochen/5 Monate (baseline; zweiwöchige Therapie mittels Heilfasten, während der die Teilnehmer alle zwei Tage medizinisch überwacht wurden; vier, zwölf und 16 Wochen nach der Intervention follow up Untersuchungen). Zielparameter: globale und spezifische Schmerzintensität (VAS), Druckschmerzschwelle (DSS), Analgetika-Konsum, SF-36, WOMAC-Arthrose-Index, dietary-history-Fragebogen, Neutral-Null-Durchgangsmethode (NNDM), Body-Mass-Index (BMI), Bauchumfang (BU), Puls, Blutdruck (RR), laborchemische Parameter (Blutbild, CrP, BSG, Na, K, Ca, Cl, Mg, Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure, ALAT, ASAT, γ-GT, Bilirubin (gesamt), Albumin, Blutzucker, Cholesterin, HDL, LDL, Triglyzeride, CML und sRAGE (jeweils im Serum) sowie Ketonkörper (im Urin). Ergebnisse: Signifikante Senkung der VAS und WOMAC-Scores. Signifikante Verbesserung in der NNDM bei Pat. mit Polyarthrose der Hände (DIP II-IV und PIP IV (jeweils Flexion)), bei Pat. mit Gonarthrose (Flexion) und Coxarthrose (Innenrotation). Signifikante Zunahme des Physical Component Scores (SF-36) bei den PmA. Signifikante Reduktion von BMI und Bauchumfang. Änderung der Ernährungsgewohnheiten hin zu mehr Obst- und Gemüsekonsum. Keine relevanten Kreislaufdepressionen ebenso keine Elektrolytentgleisungen oder Hypoglykämien. Signifikante Senkung der Serum-Konzentrationen von CML und sRAGE. Schlussfolgerungen: Ambulantes Heilfasten nach Otto Buchinger stellt eine Therapieoption bei Patienten mit Arthrose dar, die auch im ambulanten Setting durchgeführt werden kann.

Zitieren

Zitierform:

Stoy, Katrin: Prospektive unkontrollierte klinische Studie zur Wirksamkeit von ambulantem Heilfasten nach Otto Buchinger auf Schmerz, Befindlichkeit, Gelenkfunktion und paraklinische Entzündungsparameter bei Patienten mit Arthrose. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export