Reifung der adrenalen und gonadalen Regulation bei wachstumsretadiert geborenen Kindern

Glaubitz, Dörte

Für die Studie wurden 89 SGA- geborene Kinder zwischen 4-16 bzw. 4-18 JahreDer Begriff „fetale Programmierung“ beschreibt den Einfluss intrauteriner Prozesse auf die spätere Entwicklung und wurde erstmals 1974 von G. Dörner geprägt (Dörner 1974). Bahnbrechend auf diesem Gebiet waren die nachfolgenden Arbeiten von D.J. Barker, welcher das Konzept im Sinne seiner „Thrifty- phenotype- Hypothese“ weiterentwickelte, wonach intrauterine Missverhältnisse zu Anpassungsvorgängen im fetalen Organismus führen, welche eine Ursache für metabolische Folgeerkrankungen beim Erwachsenen sein können (Hales und Barker 1992). Grundlage hierfür bildeten seine epidemiologischen Studien, welche einen regionalen Zusammenhang zwischen niedrigem Geburtsgewicht und einem erhöhtem Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen im späteren Leben zeigten (Barker et al. 1989). Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung der Reifung gonadaler Regulationsprozesse bei Kindern und Jugendlichen nach ehemaliger Small- for- gestational- Age- Diagnose (SGA), mit besonderer Frage nach einer eventuell prämatur auftretenden Adrenarche bzw. Pubertät, sowie die Beurteilung etwaiger metabolischer Konsequenzen. Im Rahmen der Langzeitfolgen einer intrauterinen Wachstumsrestriktion war außerdem von Interesse, ob sich eventuelle Störungen der gonadalen Funktion bereits präpubertär zeigen und im Verlauf bei Mädchen z.B. zu einer erhöhten Prävalenz des polyzystischen Ovarialsyndroms (PCO) führen können. n anhand ihrer Geburtsmaße (Geburtsgewicht und/oder Geburtslänge <10. Perzentile) aus der endokrinologischen Sprechstunde der Kinderklinik Jena ermittelt und nach Geschlecht und Alter in 11 Gruppen eingeteilt. Zur Beurteilung des aktuellen Entwicklungsstandes wurden eine körperliche Untersuchung (Längen- und Gewichtsmessung, Einteilung des Reifegrades nach Tannerstadien) sowie ggf. eine Messung der Hodengröße durchgeführt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Glaubitz, Dörte: Reifung der adrenalen und gonadalen Regulation bei wachstumsretadiert geborenen Kindern. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export