Operative Behandlung von Frakturen des thorakolumbalen Überganges : Posterior lumbar interbody fusion (PLIF) versus thorakoskopische dorsoventrale Stabilisierung ; radiologische und klinische Ergebnisse

Damrau, Markus GND

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Darstellung von Ergebnissen der beiden aktuell an der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost Halle, bis zum 31.12.2003 auch Universitätsklinik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, am häufigsten durchgeführten Operationen an der Brust- und Lendenwirbelsäule. Dabei handelt es sich um die thorakoskopische ventrale Stabilisierung sowie um die Implantation von Cages mittels PLIF-Technik als Zweitoperation nach primärer Versorgung beider Gruppen mit einem Fixateur interne. Es konnten von den bis zum Zeitpunkt der Nachuntersuchung 61 versorgten Patienten 43 (70,5%) befragt und kontrolliert werden. Es wurde zum einen das radiologische Ergebnis und zum anderen das subjektive Befinden unter Zuhilfenahme von verschiedenen Fragebögen und Scores dokumentiert.

Zitieren

Zitierform:

Damrau, Markus: Operative Behandlung von Frakturen des thorakolumbalen Überganges. Posterior lumbar interbody fusion (PLIF) versus thorakoskopische dorsoventrale Stabilisierung ; radiologische und klinische Ergebnisse. 2013.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export