Werkstoffkundliche Untersuchungen zum Haftverbund Zirkoniumdioxid - Verblendkeramiken

Skwara, Sebastian

Gegenstand der vorliegenden Arbeit war die Untersuchung und Analyse des Haftverbundes zwischen Zirkoniumdioxid und Verblendkeramiken, um einerseits das Verhalten von Keramikabplatzungen (Chipping) zu analysieren, andererseits Aussagen über Toleranzberieche während der Verarbeitung im alltäglichen Gebrauch der Keramiken treffen zu können. Künstliche Alterung und Stressung des Materials ferner Test und Analyse eines Quarz-Feldspat-Primers waren weitere Inhalte der Arbeit. Getestet wurden unterschiedliche Keramiken verschiedener Hersteller; die Auswertung erfolgte durch Scherhaftfestigkeitsprüfung und mikroskopischer sowie rasterelektronenmikroskopischer Untersuchung. Signifikante Unterschiede stellten sich zwischen den getesteten Keramiksystemen heraus; ebenso ergab der Einsatz des Quarz-Feldspat-Primers signifikante Unterschiede innerhalb der getesteten Keramiksysteme. Modifikationen im Bereich der Zirkoniumdioxidoberfläche blieben ohne signifikanten Einfluss auf den Haftverbund.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Skwara, Sebastian: Werkstoffkundliche Untersuchungen zum Haftverbund Zirkoniumdioxid - Verblendkeramiken. 2013.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export