Beschreibung der Entwicklung integrativer Leistungen des autonomen Nervensystems anhand zeitlicher Korrelationen in fetalen Herzfrequenzmustern

Wallwitz, Ulrike

Während der pränatalen Reifung entwickeln sich integrative Leistungen des autonomen Nervensystems (ANS), die die Anpassung vegetativer Funktionen an das Verhalten ermöglichen. Dies äußert sich in der zunehmenden Synchronisation von fetalen Körperbewegungen und Herzfrequenz-(HF-)Anstiegen, in der Ausbildung charakteristischer Verhaltenszustände und in der Entstehung autonomer Rhythmen, die sich durch Herzfrequenzvariabilitätsanalyse (HRV) untersuchen lassen. Ziel dieser Dissertation war, die ANS-Reifung mithilfe der zeitlichen Korrelationen in fetalen HF-Mustern zu beschreiben. Dazu wurde von 114 Feten zwischen der 22. und 41. Schwangerschaftswoche (SSW) ein 30-minütiges Magnetokardiogramm aufgezeichnet. Unter der Annahme, dass die zunehmende integrative Leistung des ANS zur Ausbildung zeitlicher Abhängigkeiten im HF-Signal führt, wurden die Autokorrelationsfunktion des HF-Signals und Verlaufskurven klassischer HRV-Parameter auf alters- und verhaltensabhängige Änderungen untersucht.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Wallwitz, Ulrike: Beschreibung der Entwicklung integrativer Leistungen des autonomen Nervensystems anhand zeitlicher Korrelationen in fetalen Herzfrequenzmustern. 2013.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export