Was das Messer nicht heilt, heilt das Feuer … – Laser in der Medizin

Heisterkamp, Alexander GND

Dieses Zitat von Hippokrates (ca. 460 bis 370 v. Chr.) zeigt die besondere Stellung des Feuers in der Medizin der Antike auf. Bestimmte Eigenschaften des Lasers ähneln denen des Feuers: Die Möglichkeit, Energie lokalisiert und selektiv in bestimmte Zellen oder Gewebe berührungslos und somit steril zu applizieren, eröffnet neue Wege in der Diagnose und Therapie. Bereits kurz nach der Erfindung des Lasers Anfang der 60er Jahre wurden daher die ersten Laser sehr erfolgreich in der Augenheilkunde eingesetzt. Mit fortschreitender Entwicklung hat sich der Einsatzbereich in den letzten 50 Jahren auf eine Vielzahl von Anwendungen innerhalb der Medizin ausgedehnt. In meiner Vorlesung möchte ich anschauliche Experimente und Beispiele in diesem Kontext zeigen und das interessierte Laienpublikum für mein Arbeitsgebiet begeistern.

Cite

Citation style:

Heisterkamp, Alexander: Was das Messer nicht heilt, heilt das Feuer … – Laser in der Medizin. Jena 2012.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

open graphic

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export