Die anatomische Lokalisation des VEMP-Reflexes im Hirnstamm

Luft, Bettina

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit der anatomischen Lokalisation des VEMP-Reflexes im Hirnstamm. Ziel war es die Topologie der ischämischen Hirnläsionen zu analysieren, welche patholgische VEMPs erzeugen. VEMPs spiegeln myogene Antworten der Hals- und Nackenmuskulatur auf eine Reizung des Sacculus wider. Die Reizung des Sacculus erfolgt durch einen lauten akustischen Reiz, in diesem Falle durch ein Klick-Geräusch. Der Reiz erzeugt eine Erregung des Sacculus und wird über den N. vestibularis inferior zum ipsilateralen Ncl. vestibularis übertragen und von dort weiter zum Tractus vestibularis, was letztlich zu einer reflektorischen Hemmung der Kontraktion des M. sternocleidomastoideus führt, messbar durch Oberflächen-EMG-Elektroden über dem tonisch kontrahierten Muskel. Die EMG-Messung erfolgte bilateral, um asymmetrische Muskelkontraktionen zu verhindern.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Luft, Bettina: Die anatomische Lokalisation des VEMP-Reflexes im Hirnstamm. 2012.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export